Mittelstufe

Information über den Differenzierungsbereich in den Klassenstufen 8 und 9

Gemäß der Regelung des Wahlpflichtunterrichts (§17 (3) der APO-SI) sollen die Schülerinnen und Schüler der Klassenstufe 7 für die Jahrgangsstufen 8 und 9, also für zwei Schuljahre, jeweils ein Fach wählen.
Mit der Einführung dieses Wahlpflichtbereiches soll den Schülerinnen und Schülern in Vorbereitung auf die Oberstufe - im Rahmen der Möglichkeiten der Schule - eine Schwerpunktsetzung ermöglicht werden, die ihren Neigungen und Interessen entspricht.

Für die sprachlich begabten Schülerinnen und Schüler wird damit das Angebot einer dritten Fremdsprache attraktiv, für die anderen werden Schwerpunktsetzungen im naturwissenschaftlichen oder im gesellschaftswissenschaftlichen Bereich angeboten.

Die dritte Fremdsprache wird in drei Wochenstunden unterrichtet.
Die Sprache, die schon seit der 6. Klasse als zweite Fremdsprache erlernt wird, kann jetzt nicht noch einmal gewählt werden.
Alle anderen Fächer des Differenzierungsbereiches werden in zwei Wochenstunden unterrichtet. Fächerübergreifende Zusammenhänge oder die Verbindung von Experiment und Anwendung geben diesen Kursen eine besondere methodische Ausrichtung.

Im Laufe des Schuljahres werden vier Klassenarbeiten von ein- bis zweistündiger Dauer geschrieben. Einmal pro Schuljahr kann eine Arbeit der durch eine andere, in der Regel schriftliche Form der Leistungsüberprüfung ersetzt werden, z.B. durch eine Hausarbeit oder durch ein Projekt.
Die "sonstige Mitarbeit", d. h. die mündliche Mitarbeit, ist wie in den anderen schriftlichen Fächern zu berücksichtigen (siehe Leistungskonzept des ASG auf der Homepage).
Das Fach des Differenzierungsbereiches hat die gleiche Versetzungswirksamkeit wie ein Nebenfach, obwohl es ein Fach mit Klassenarbeiten ist.


Weitere Informationen (aktuell 16.04.16)


Download des Wahlzettels


Vorstellung der Fächer:

- Französisch

- Spanisch

- Erdkunde/Geschichte

- PoWi

- Informatik

- Naturwisschenschaften

- Technik