"Von INNEN nach AUSSEN" - 7 Kunst-Leben

Am 16.Mai wurde eine Ausstellung von 7 Ehemaligen des ASG eröffnet. Sieben Künstler, die in ihrer Schulzeit das Adalbert-Stifter Gymnasium in Castrop-Rauxel besucht haben, kehren 2010 zurück. Ihre Kunst und ihr Bezug zu Castrop-Rauxel wird bei der Ausstellung offenbar.

ASG an der Heldenwerkstatt beteiligt

Im Rahmen von Ruhr 2010 nimmt das ASG mit einer Heldensäule an der HELDEN-Werkstatt des LWL teil.

mehr

zur Comeniusseite

 "Musik ohne Grenzen" am ASG

In einem großartigen Konzert zeigten Musikerinnen und Musiker aus 4 europäischen Ländern am Donnerstagabend in der ASG-Aula ihr Können. Im Rahmen des vom ASG initiierten Comeniusprojektes "Take five - Music has no Bounds" konnten 80 Schülerinnen und Schüler das Publikum begeistern.

 Vom 4. - 9. Oktober hatten sich die Schülerinnen und Schüler aus Lodz (Polen), Roermond (Niederlande) und Ventimiglia (Italien) am Adalbert-Stifter-Gymnasium getroffen. Ganz im Zeichen der Musik wurde eifrig geprobt, um im abschließenden Konzert gemeinsam zu glänzen. Dies gelang den jungen Musikern ohne jede Abstriche.

Neben den Darbietungen der einzelnen nationalen Ensembles und des durch Gäste verstärkten Chores des ASG begeisterte vor allem das aus ca. 50 Musikern bestehende europäische Schülerorchester unter der Leitung von Michael Schembecker. Bekannte Themen aus der Filmmusik wurden gekonnt und klanglich vielfältig umgesetzt. Solistische Vorträge der Extraklasse rundeten das Programm ab.

Die musikalische Arbeit wurde ergänzt durch eine Ruhrgebietstour, Unterrichtsbesuche und vielfältige Freizeitaktivitäten, die die Gruppe schnell zusammenwachsen ließen. Die riesige Stimmung auf der gemeinsamen Abschlussfeier nach dem Konzert mit allen Akteuren und den Gastfamilien machte deutlich, wie schnell freundschaftliche Beziehungen und gegenseitiges Verständnis Fuß gefasst haben.

Nun freuen sich bereits alle Beteiligten auf die beiden nächsten Treffen im April in Roermond und im September in Polen.

zur Comeniusseite

 

ASG-Musiker im europäischen Austausch

Im Rahmen des vom ASG koordinierten Comenius-Projektes "Take five - Music has no Bounds" trafen sich Mitglieder des Orchesters und der Bigband des ASG mit Musikern aus Polen, den Niederlanden und Italien in Ventimiglia, um gemeinsam Musik zu machen. Von dem Treffen berichtet Lukas Bückemeyer aus der Jahrgangsstufe 12.


Am vergangenen Samstag (14.03.) trafen die ASG-Musiker und ihre Betreuer, Frau Marczok und Herr Schembecker, die am ASG die musikalischen Arbeitsgemeinschaften leiten, wieder in Castrop-Rauxel ein.

Die vorausgegangene Woche hatten sie in Ventimiglia an der italienischen Riviera bei täglichem Sonnenschein und Seeluft verbracht und im Rahmen des Comenius-Projektes "Take five - Music has no Bounds" zusammen mit polnischen, italienischen und niederländischen Schülern Musik gemacht.

Der Montag und Dienstag waren vor allem von gemeinsamen Proben geprägt. Den Höhepunkt dieser Arbeitsphase bildete ein sehr gefeiertes Konzert vor großem Publikum im städtischen Theater von Ventimiglia. Die europaweit gemixte Gruppe präsentierte verschiedeneStücke wie z. B. "Highlights from Harry Potter", "James Bond Theme" und "Can you feel the love tonight" aus dem "König der Löwen". Ein zweites Konzert gab die Gruppe in einer italienischen Schule, die während des Aufenthalts in Ventimiglia neben der gastgebenden Schule einen weiteren Probenraum zur Verfügung gestellt hatte. Die Stimmung war nicht nur bei den Musikern, sondern auch beimPublikum phänomenal gut.

Neben der musikalischen Arbeit stand auch Kulturelles auf dem Programm des Projektes. Am Mittwoch und Donnerstag fuhr die knapp 30-köpfige Gruppe nach San Remo, besichtigte die Stadt und hörte sich dort exklusiv eine Probe des Symphonieorchesters San Remo an. Am Donnerstag, dem letzten Tag in Ventimiglia, fuhr die Gruppe zuerst nach Nizza, schaute sich dort die Stadt an, hatte ein französisches Mittagessen und fuhr anschließend gegen Nachmittag nach Monaco, um auch das berühmte Monte Carlo zu bestaunen.


Die Teilnehmer aus 4 europäischen Ländern

Die Kommunikation und der Austausch in der Gruppe und in den Gastfamilien war einweiterer wichtiger Aspekt des Treffens. Bei einem großen Abendessen am Donnerstagabend nahm die ganze Gruppe von den Gastfamilien und den anderen italienischen Schülern Abschied. Selbstverständlich wurde Pizza serviert und so klang das erste der Treffen des Projektes langsam aus.

Am Freitagmorgen fuhr die Gruppe der Niederländer, Polen und Deutschen wieder in Richtung Heimat. Nach ca. 19 Stunden erreichte der Bus das holländische Roermond, wo sich die ersten Auswirkungen des gemeinsamen Musizierens und Erlebens zeigten. Der Abschied von den erst seit einer Woche bekannten Niederländern fiel allen sichtlich schwer. Gegen fünf Uhr früh traf der Bus dann in Castrop ein, auch hier war der Abschied von den Polen, die zum Flughafen Dortmund weiter reisten, schwer.
 

Das Projekt, das nicht nur das gemeinsame Musizieren zum Ziel hat, sondern auch europäische Freundschaften und denKulturaustausch fördern soll, ist insofern also bereits erfolgreich.

Die nächste der vier Stationen des Projekts ist Castrop-Rauxel; im Oktober 2009 kommen wieder italienische, polnische, niederländische und deutsche Schüler im Rahmen des Projekts zusammen. Nicht nur die Lehrkräfte, sondern vor allem auch die Schülerinnen und Schüler freuen sich jetzt schon auf das nächste Treffen mit den Musikern und bereiten in den kommenden Monaten das Programm für den Besuch in Castrop-Rauxel im Oktober mit großer Freude vor. Auch hier wird es wieder ein großes Konzert geben, diesmal im Rahmen der Feiern zum 125 jährigen Jubiläum des ASG.

 

Lucas Bückemeyer

zum Programm des Treffens

zurück zur Comeniusseite

« zurück [ 1 2 ] weiter »