Schwarzes Brett

27.06.18, 18:30 Uhr

Aufführung Theater-AG

28.06.18, 19 Uhr

Schulkonferenz

06.07.18

Abiturfeier


"Am 8.11.2017 sind wir, die Stufe 8, nach einer ca. 2-stündigen Fahrt in Köln angekommen. 
Zuerst durften wir den Kölner Dom von innen erkunden, dort sahen wir unter anderem einen goldenen Schrein, in dem die Gebeine der heiligen drei Königen sein sollen.
Danach machten wir eine sehr interessante, unterirdische Führung, in der wir römische Mauern besichtigten und etwas über die damalige Bauweise erfuhren. Unser Führer erzählte uns, dass die Römer den Zement mit Vulkanasche perfektioniert haben und dass in den Mauern sogar Urin enthalten ist.

Anschließend hatten wir Freizeit, unsere Gruppe ging in die Innenstadt. Dort waren wir  in ein paar Geschäften. Später stiegen wir dann 533 Stufen auf den Turm des Kölner Doms, das war sehr anstrengend. Oben hatten wir einen herrlichen Blick über die ganze Stadt und den Rhein. Wir waren ebenfalls im Glockenraum, während die Glocke schlugen. Es war so laut, dass wir uns die Ohren zuhielten.Zum Abschluss des Tages trank meine Gruppe einen warmen Kakao.
Nachdem wir uns alle wieder am vereinbarten Treffpunkt zusammengefunden hatten, fuhren wir ca. zweieinhalb Stunden zurück. Um 16:20 Uhr kamen wir schließlich wieder in Castrop an.
Unser Ausflug war insgesamt sehr gelungen. Wir haben dazu gelernt und hatten Spaß, es war eine gute Mischung."
Johanna Walkenhorst, 8b

"Nach einer leicht anstrengenden Fahrt kamen wir gegen 10:30 in Köln an. Dort besichtigten wir zunächst den Kölner Dom, außerdem bestiegen ein paar Gruppen ebenfalls die 533 Stufen des südlichen Domturms. Um 12:00 trafen wir uns wieder am Domplatz, um an der geplanten Führung teilzunehmen. Während der Führung gingen wir ins Römische Prätorium, in dem wir durch Teile der alten Kanalisation der Römer laufen konnten, und die Führerin erklärte uns, wie die Stadt Köln entstand und welche Bedeutung sie in der Antike hatte. Zudem zeigte sie uns die Überreste des alten Prätoriums. Danach gingen wir am Römisch-Germanischem Museum vorbei, wo wir ein römisches Boden-Mosaik betrachten konnten, welches wohl zu einem damaligen Esszimmer gehörte. Dann führte sie uns durch eine Tiefgarage am Domplatz. Dort waren Reste der alten Stadtmauer zusehen. Zum Ende der Tour waren wir wieder dort, wo wir mit der Führung begonnen hatten, nämlich am ehemaligen Stadttor Kölns. Nun konnten die Gruppen frei in Köln herumlaufen. Um 15:15 holte uns der Bus am vereinbarten Treffpunkt ab und um 17 Uhr waren wir wieder zurück am ASG."
Jannes Nowak



[zurück]