Fachschaft Religion

Zurzeit unterrichten sechs LehrerInnen evangelische Religionslehre: Frau Deckers, Frau Fritz, Herr Knieper, Herr Lieske, Frau Weber. 


Katholische Religionslehre unterrichten zurzeit sechs LehrerInnen: Frau Coring, Frau Izaber, Frau Janik, Herr Petermann.


Unterricht:

Grundsätzlich wird der Religionsunterricht konfessionell getrennt erteilt.
Evangelische und Katholische Religionslehre wird von der 5. Klasse bis zum Abitur angeboten und es besteht in der Oberstufe die Möglichkeit, das Fach sowohl schriftlich als auch mündlich zu belegen und auch als Abiturfach zu wählen. Im Religionsunterricht geht es vor allem um die kritische und konstruktive Auseinandersetzung mit dem christlichen Glauben und christlichen Wertvorstellungen. Außerdem werden Sinnangebote gemeinsam reflektiert und diskutiert. Religionsunterricht setzt sich dabei nicht nur mit christlichen Weltvorstellungen auseinander, sondern auch mit anderen Religionen und philosophischen Ideen. Religionsunterricht befähigt daher die SchülerInnen in unserer pluralen Gesellschaft dialogfähig zu sein.

Im Zuge dessen werden in der Sekundarstufe I  im Evangelischen Religionsunterricht folgende Inhaltsfelder behandelt:
1. Entwicklung der eigenen religiösen Identität
2. Christlicher Glaube als Lebensorientierung
3. Einsatz für Gerechtigkeit und Menschenwürde
4. Kirche und andere Formen religiöser Gemeinschaft
5. Religionen und Weltanschauungen im Dialog
6. Religiöse Phänomene im Alltag und Kultur


In der Sekundarstufe II stehen folgende Inhaltsfelder im Fokus:
1. Der Mensch in christlicher Perspektive
2. Christliche Antworten auf die Gottesfrage
3. Das Evangelium von Jesus Christus
4. Die Kirche und ihre Aufgabe in der Welt
5. Verantwortliches Handeln aus christlicher Motivation
6. Die christliche Hoffnung auf Vollendung


Im Katholischen Religionsunterricht geht es in der Sekundarstufe I um folgende Inhaltsfelder:
1. Menschsein in Freiheit und Verantwortung
2. Sprechen von und mit Gott
3. Bibel als "Ur-kunde" des Glaubens an Gott
4. Jesus der Christus
5. Kirche als Nachfolgegemeinschaft
6. Weltreligionen und andere Wege der Sinn- und Heilssuche

Die Inhaltsfelder des Katholischen Religionsunterrichts in der Sekundarstufe II lauten:
1. Der Mensch in christlicher Perspektive
2. Christliche Antworten auf die Gottesfrage
3. Das Zeugnis vom Zuspruch und Anspruch Jesu Christi
4. Kirche in ihrem Anspruch und Auftrag
5. Verantwortliches Handeln aus christlicher Motivation
6. Die christliche Hoffnung auf Vollendung

Lehrbücher:
Im Evangelischen Religionsunterricht wird mit dem Lehrwerk "Das Kursbuch Religion" und der Luther-Bibel gearbeitet. 


Im Katholischen Religionsunterricht wird mit dem Unterrichtswerk Religion Sekundarstufe I mit den Bänden "Zeit der Freude", "Wege des Glaubens" und "Zeichen der Hoffnung" gearbeitet. Dazu wird die Bibel in der Einheitsübersetzung verwendet.


In der Sekundarstufe II wird kein bestimmtes Lehrwerk verwendet.


Außerunterrichtliche Aktivitäten:


Schulgottesdienste finden zu Beginn der Schulzeit am ASG (Einschulungsgottesdienst für die Jahrgangsstufe 5) und zum Abschluss der Schulzeit (Abiturgottesdienst) statt.


In unregelmäßigen Abständen wird eine religiöse Schulwoche durchgeführt. Diese besondere Form der Schulseelsorge wird von dem Bistümern Paderborn und Münster in ökumenischer Zusammenarbeit mit der Evangelischen Landeskirche von Westfalen und der Lippischen Landeskirche angeboten. Ein Team von haupt- und nebenamtlichen MitarbeierInnen steht den Schülerinnen und Schülern als Gesprächspartner zu Verfügung. In kleinen Gesprächsgruppen werden  Lebens- und Sinnfragen thematisiert. Die religiöse Schulwoche endet mit einem Abschlussgottesdienst.


zurück