Exkursion nach Xanten

Ein Schüler der Klasse 8 berichtet:

Am 26.08.15 starteten wir um 8:00 Uhr am ASG. Leider kamen wir wegen eines Staus auf der Autobahn nicht ganz pünktlich in Xanten an.
Endlich angekommen gingen wir in die Römer Stadt. Dort wurde direkt der erste Irrtum aufgeklärt, wir waren nicht in Xanten sondern in der Colonia Ulpia Traiana. Unsere Parkführerin erklärte uns, dass alle Gebäude hier rekonstruiert seien. Das erste Gebäude das uns gezeigt wurde war das Amphitheater, wir standen ganz oben, an der Stelle an der früher Sklaven standen. Dann gingen wir in die Herberge, wohl eher in das Hotel. Die Römer waren ihrer Zeit weit voraus, sie hatten sogar für die Herberge eigene Thermen.
Die Parkführerin zeigte uns dort, ein Römisches Werkzeug zur Reinigung des Körpers. Die Römer rieben sich mit Öl ein und rieben dieses samt Schmutz mit der sogenannten Strigillis, einem sichelartigem Werkzeug ab.
Nach dem Ende der Führung hatten wir eine Stunde lang frei. Die meisten gingen im Restaurant der Herberge essen. Nach der Stunde gingen wir in Gruppen zu unseren Workshops, den wir zuvor in der Schule ausgewählt hatten. Es gab drei Workshops: Glasgemmen gravieren, Schreibtafeln anfertigen und die Gravierung eines Namensschildes.
Ich bereute meine Wahl nicht, ich fertigte ein Namensschild, eine sogenannte Tabula Ansata an. Diese benutzen die Römer um ihre Ausrüstung zu kennzeichnen, denn jeder Soldat musste diese selbst bezahlen. Nach dem Workshop hatten wir nochmal eine Stunde Freizeit, diese nutzte jeder unterschiedlich. Um ca.15:00 begann die Heimreise, ein echt cooler Tag.











zurück