It's Magic - Wie viel Zauber steckt denn in Deiner Welt?

Das Theaterprojekt wird gefördert durch das Programm „Kultur und Schule“ des Landes NRW.
 
Frau Lange (s. Foto) hat die für das Projekt folgende Beschreibung formuliert:

Harry Potter, die böse Hexe aus Hänsel und Gretel oder die kleine Hexe? Hexen, Zauberer und magische Wesen sind aus der Welt der Kinder nicht wegzudenken und leisten einen wichtigen Beitrag zur persönlichen und kulturellen Entwicklung. Indem Kinder sich an diesen Themen emotional aber auch geistig abarbeiten lernen sie neben dem unterhaltsamen Effekt, den diese Geschichten ohne Zweifel haben, auch eine Menge über das Leben und die Gesellschaft, in der sie aufwachsen. Aber gerade in der Altersstufe zwischen 11 und 14 Jahren beginnen die Kinder den unbedarften Zugang zu diesen märchenhaften Geschichten und Elementen zu verlieren, die gesellschaftliche Verantwortung nimmt zu und somit bekommt auch der "graue" Alltag mit seinen Pflichten und Zwängen immer mehr Raum in der Welt der Kinder.

Gerade an dieser Schwelle zum Erwachsenwerden möchte das Projekt ansetzen und sich mit den Themen wie Magie, Zauberei und Märchen auseinandersetzen. Die Kinder sollen darin bestärkt werden ihren eigenen ganz persönlichen Sichtpunkt auf diese Themen herauszuarbeiten. Wie viel Magie gibt es noch in meiner Welt? Sind Märchen nur Hokuspokus oder haben sie Einfluss auf  unsere Alltagskultur? Hat Zaubern immer gleich etwas mit Fliegen oder Verschwinden zu tun? Gibt es vielleicht auch in unserem Alltag so etwas wie Magie? Und wie könnte diese Aussehen? Selbstverständlich werden auch bereits bekannte Geschichten wie Grimms Märchen (ganz nach der Interessenlage der Kinder) als "Input" hinzugenommen. Wie sehen Mädchen von heute die Figur von Aschenputtel? Will ich noch Dornrösschen sein und vom Prinzen wachgeküsst werden? Bin ich vielleicht auch ein Prinz? Gibt es gute Feen und braucht man diese überhaupt? Am Ende des Schuljahres soll eine Theateraufführung zustande kommen, entweder ein Stück oder eine Collage, welche die Kinder selber entwickelt haben.

Kinder sind voller Geschichten, Vorstellungskraft  und Kreativität. Das Projekt möchte daher diese bereits mitgebrachten Fähigkeiten durch das Antragen neuerlernbarer künstlerischer Techniken fördern und ihren Ausdruck erweitern. Mit einfachen Improvisations- und Schauspielübungen sollen die Kinder langsam an das Medium Theater herangeführt werden. Hierbei stehen der natürliche Spieltrieb und die Freude des Einzelnen im Vordergrund. Selbstvertrauen, Ausdrucksvermögen, Phantasie und Kreativität werden dadurch auch fernab der Bühne gestärkt und gefördert. Darüber hinaus lernen die Kinder sich mit bestimmten Themen kritisch auseinanderzusetzen und ihre eigene Meinung klar zu vertreten und zu definieren.

Es wäre schön, wenn jedes teilnehmende Kind am Ende des Projektes sagen könnte:
"It' s Magic! -  Meine Welt ist voll Zauber!", wie individuell dieser sich auch für jeden Einzelnen zeigen wird.